Sie sind hier: > light for life > Wissenswertes > Zunehmen? Aber Richtig!

Zunehmen? Aber Richtig!

Natürlich haben wir alle gelernt, dass Schlanksein gesund ist. Man geht im wahrsten Sinne des Wortes „leichter“ durchs Leben. Das Risiko für bestimmte gewichtsabhängige Krankheiten sinkt.

Neuerdings hört man aber immer öfter, dass - im Gegenteil - die Lebenserwartung angeblich sogar steigt, wenn man eher etwas mehr wiegt. Die Nerven liegen nicht so „blank“.  Fülligere Menschen sind angeblich gemütlicher.

Daher stellt sich manche(r) zu Recht die Frage: „Rank und schlank“ oder „Rund, na und?“ – Was ist besser?

Generell ist das Wichtigste, dass Sie sich in Ihrem Körper wohl und ausreichend leistungsfähig fühlen! Doch wer weiß schon so genau, was und welches Gewicht wirklich das Beste für einen ist? Lassen Sie sich nicht von Zahlen verunsichern! Es gibt immer Festere und Schlankere – vielleicht gehören Sie einfach zur zweiten Kategorie?!

Auf jeden Fall kann ein bisschen mehr Gewicht auch mehr Stabilität bedeuten. Der Körper verfügt einfach über mehr Reserven und Sie geraten nicht so leicht in Unterzucker, wenn Sie mal gezwungen sind, eine Mahlzeit ausfallen zu lassen.

Tipps zum gesunden Snacken

Wenn Sie also Ihre „Vorratskammern“ tatsächlich mit gutem Gefühl ein bisschen besser füllen wollen, hier ein paar Ideen, wie Sie Ihre Lieblingsgerichte aufpeppen können. Das schmeckt sooo lecker, sättigt super und - falls Sie wirklich ein paar Gramm davon zunehmen - essen Sie wenigstens keine ungesunden Dickmacher, sondern wertvolle, mineral- und ballaststoffreiche Leckereien:

  • Das (morgendliche) Müsli mit Nüssen, Samen und Trockenfrüchten anreichern:
    Sonnenblumen-, Kürbiskerne, gestiftelte Mandeln, gehackte Haselnüsse, Pistazien und/oder Sesamsamen oder Kokosflocken ohne Fett in einer Pfanne rösten bis sie goldbraun sind und herrlich duften, oder Cashewkerne, Para-, Wal- oder Macadamianüsse grob hacken, getrocknete, ungeschwefelte Rosinen, Aprikosen, Feigen und/oder Datteln zerkleinern – alles, was Sie am liebsten mögen oder je nach Lust und Laune abwechselnd kombinieren und Ihr Müsli damit aufpeppen.
  • Salate und Suppen mit Samen und Saaten aufpeppen: Sesam, Sonnenblumen-, Pinien- oder Kürbiskerne wie oben beschrieben rösten und über grüne oder gemischte Salate oder Suppen streuen.
  • Aufläufe und Gratins „verknuspern“: 
    Gemüse- und Nudelaufläufe, Kartoffelgratins, Backofenkartoffeln, Quiches und alles was Sie sonst noch im Backofen mit Käse überbacken mit einer großzügigen Schicht Sesam bestreuen und mitgaren bis sich eine knusprige Kruste gebildet hat.
  • Gebackener Camembert und Co:
    Camembert, Emmentaler aber natürlich auch (Gemüse-) Schnitzel können Sie auch mit Sesam panieren. Dazu wie gewohnt ein Ei aufschlagen, verquirlen und zum Panieren Sesam anstelle von Semmelbröseln verwenden. Wird genauso „goldig“-braun und knusprig-lecker!
  • Suppen und (Salat-) -Soßen anstelle von Sahne mit Hefeflocken binden und abschmecken:
    Hefeflocken gibt es im Bioladen oder Reformhaus. Sie schmecken wegen Ihres hohen Mineralsalzgehaltes kräftig-würzig und lösen sich in kalten oder warmen Flüssigkeiten auf. Wichtig: Erst nach dem Kochen zugeben und abschmecken. So können Sie Salz sparen, aber viele Vitamine und Mineralstoffe hinzugewinnen. Nicht für Süßspeisen geeignet.
  • „Knusper-Obst“:
    Besser als Obst pur zu genießen, ist es, Obstsalat mit wenig Honig zu süßen und mit gerösteten Nüssen und Samen (siehe oben) abzuschmecken, oder Obstspieße zuerst mit flüssigem Honig zu beträufeln und diese dann in gehackten und gerösteten Nüssen oder Sesamsamen zu wenden.
  • Knackiges für zwischendurch:
    Für den kleinen Hunger zwischendurch oder das zweite Frühstück lassen Sie sich Studentenfutter, Nüsse und Trockenfrüchte schmecken! Auch hier sind Ihrer Fantasie und Ihrem Geschmack keine Grenzen gesetzt. Egal ob Sie sich für klassische, heimische Hasel- und Walnüsse entscheiden, mediterrane Mandeln, Pinienkerne und Pistazien bevorzugen, oder exotische Cashewkerne, Para- oder Macadamianüsse knabbern - gesund sind sie alle! Naschen Sie dazu frisches Obst oder Trockenfrüchte wie ungeschwefelte Rosinen, Aprikosen, Feigen, Datteln oder Mangos - erlaubt ist was schmeckt!  Auch Erdnuss-, Mandel- oder andere Nussmuse auf frischem Vollkorn- oder Knäckebrot, eventuell mit wenig Salz oder einem köstlichen Bienenhonig sind eine gesunde, sättigende und vor allem leckere Zwischenmahlzeit.

 

Hier noch ein paar grundsätzliche Tipps, um Ihr Gewicht zu harmonisieren:

  • Nudel- anstelle von Kartoffelgerichten wählen
  • Bei Pastagerichten Sahnesoßen bevorzugen
  • Bei Pizza auf reichlich Käse als Belag achten
  • Wertvolle Inhaltstoffe in Eintöpfen
  • Ein Mittagessen muss nicht immer warm sein
  • Großzügig mit Brotbeilagen
  • So viel Sauce wie Sie wirklich mögen
  • Bei der einheimischen Küche mit den Beilagen „tricksen“
  • Beim Chinesen Frittiertes oder gebratenen Eierreis
  • Beim Italiener Sahnesoßen bevorzugen
  • Beim Griechen aufs Öl achten

 

Wichtig: Entscheiden Sie nicht vom Kopf her! Fragen Sie sich immer ganz ehrlich, auf was Sie wirklich Lust haben. Das befriedigt viel besser und hilft, auch langfristig mit Ihrer Wahl glücklich zu sein. Wichtig ist, dass Sie ehrlich zu sich sind und Ihre wahren Bedürfnisse berücksichtigen!

 

Lernen Sie, in sich hinein zu horchen und heraus zu finden, was wirklich gut für Sie ist! Sie fühlen sich unsicher und wissen nicht, wie das geht? Wenden Sie sich an uns! Wir beraten Sie gerne!

Ihr Light for life-Team