Sie sind hier: > light for life > Wissenswertes > Richtig Trinken - praktische Tipps

Richtig Trinken - praktische Tipps

Unser Körper funktioniert nur dann richtig, wenn unser Wasserhaushalt stimmt. Das heißt, wir sollten mindestens so viel Flüssigkeit aufnehmen wie wir ausscheiden - und das sind täglich etwa 1,5 Liter, die wir über den Urin, den Stuhl, die Haut und die Lunge verlieren. Schon leichter Wassermangel macht sich unangenehm bemerkbar. Wir bekommen Durst, Kopfschmerzen und werden müde. Unsere geistige und körperliche Leistungsfähigkeit nimmt ab. Verstopfung kann auftreten. Hier ein paar Tipps, um Flüssigkeitsverkuste auszugleichen oder - noch besser - zu vermeiden:


  • Trinken Sie mindestens 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit täglich, bei Hitze oder Anstrengung entsprechend mehr! Auch strenge Kälte erhöht den Flüssigkeitsbedarf, auch wenn der Durst sich bei kalten Temperaturen noch später meldet als bei heißen!
  • Entwickeln Sie Ihr eigenes „Trink-System“!
  • Verteilen Sie die Flüssigkeitszufuhr über den ganzen Tag! So kann Ihr Körper die Getränke am besten aufnehmen und ist gleichmäßig mit Flüssigkeit versorgt.
  • Stellen Sie immer - auch am Arbeitsplatz - ein Getränk in Reichweite! So werden Sie automatisch daran erinnert, regelmäßig zu trinken.
  • Gestalten Sie Ihre Getränkeauswahl abwechslungsreich, damit sich Ihre Geschmacksnerven nicht langweilen und Sie nicht die Lust am Trinken verlieren!
  • Verlieren Sie nicht den Mut, wenn Sie am Anfang „keine Lust“ haben, so viel zu trinken! Nach einer Weile gewöhnen Sie sich ans regelmäßige Trinken und werden wieder echten Durst verspüren, wenn Sie einmal nicht ausreichend trinken.
  • Wer alkoholische Getränke konsumiert, sollte zusätzlich reichlich trinken, um die alkoholbedingten Flüssigkeits­verluste auszugleichen!
  • Trinken Sie in kleinen Schlucken und nicht zu kalt! So haben Sie mehr vom guten Geschmack, der Durst wird langfristiger gelöscht und Sie schmeicheln auch noch Ihrem Magen.
  • Erfrischungsgetränke passen immer - bei Arbeit, Sport und Spiel genauso wie beim Essen, Entspannen und Feiern - denn mit alkoholfreien Getränken behält man einen klaren Kopf!
  • Greifen Sie zu kalorienarmen Getränken, wenn zwischendurch Appetit aufkommt! So hilft Ihnen das regelmäßige Trinken beim Kaloriensparen und Abnehmen.
  • Trinken Sie wenig zu, aber viel zwischen den Mahlzeiten!
  • Reichlich trinken regt den Stoffwechsel an – auch das Abnehmen fällt leichter!

 

Als Durstlöscher ...

... geeignet:

... ungeeignet:

  • (Mineral-) Wasser
  • Kräuter-, Gewürz- und Früchtetee, wenig gesüßt aber z.B. mit etwas Zitronensaft
  • Obstsaftschorle (Fruchtsaft mit Wasser gemischt im Verhältnis 1:3)
  • Gemüsesaft
  • Wasserreiches Obst und Gemüse, z.B. Melonen, Tomaten und Gurken
  • Gemüsebrühe ohne Fett
  • Ersatz-Kaffeegetränke ("Muckefuck")
  • Alkoholfreies Bier
  • Molke 
  • Zuckerhaltige Colagetränke, Limonade, Brause und Fruchtsaft­getränke
  • Kaffee
  • Schwarzer Tee, ausgenommen schwach gekocht mit Zitronensaft und wenig Honig
  • Alkoholische Getränke
  • Milch
  • Isotonische Getränke

 

Wichtig: Trinken Sie zu jeder Tasse Kaffee, schwarzem Tee und zu jedem Glas Wein oder anderen Alkoholika mindestens 1 Glas Wasser![1] 


„Ein sanfter, dauerhafter Landregen spendet Segen, ein gewitterartiger Regenguss versickert
bevor er von der Erde aufgenommen werden kann!“

Rissige Erde.jpg

"Verteilen Sie die Flüssigkeitszufuhr über den ganzen Tag! 
So kann Ihr Körper die Getränke am besten aufnehmen
und ist gleichmäßig mit Flüssigkeit versorgt."
 

Frage: "Darf man Kaffee bei der Flüssigkeitzufuhr mitrechnen?"
Antwort: Kaffee ist ein wunderbar aromatisches Getränk, und natürlich liefert er dem Körper etwas Flüssigkeit. Aber achten Sie doch mal auf Ihren Körper: Meist müssen wir kurze Zeit nach dem Kaffeegenuss auf die Toilette und es wird mehr Flüssigkeit ausgeschieden als wir mit dem Kaffee zu uns genommen haben. Das liegt daran, dass das Koffein in unser Hormonsystem eingreift und die Wasserausscheidung anregt. Unter dem Strich kommt es also zu einer negativen Flüssigkeitsbilanz.
Machen Sie es doch wie die Italiener und genießen Sie den Kaffee als das was er ist, nämlich ein echtes Genussmittel: Trinken Sie zu jeder Tasse Kaffee ein Glas Wasser! Das tut gut und spült die Geschmacksnerven frei, so dass Sie den wunderbaren Geschmack des Kaffees umso besser wahrnehmen können.
 
Kein Durstempfinden, aber der Arzt hat gesagt, dass Sie mehr trinken sollen? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir beraten Sie gerne!
Ihr Light for life-Team
 

[1] „Wasser allein macht stumm, man sieht es im Bach am Fische.
Wein allein macht dumm, man sieht es bei den Herren am Tische. 
Um nichts von beiden zu sein, vermische ich Wasser mit Wein.“

(Goethe)